Prof. Emanuel Raab | CXI Brand talks | Corporate und Brand Identity Konferenz

Prof. Emanuel Raab

Fachhochschule Bielefeld, Bielefeld
Professor für Fotografie und Bildmedien

Ema­nu­el Raab stu­dier­te Foto­gra­fie und Film an der Hoch­schu­le für Gestal­tung in Darm­stadt. Seit 1993 betei­lig­te er sich an zahl­rei­chen Ein­zel­aus­stel­lun­gen im In- und Aus­land (u.a. 2012, Men­schen­Bil­der, Muse­um Wies­ba­den; 2011, Win­ter­wald, Alfred Ehr­hardt Stif­tung Ber­lin; 2007 heimat.de, Goe­the-Insti­tu­te Lon­don und Nea­pel; 2004, Nacht­land, Kunst­hal­le Bie­le­feld; 2001/2, heimat.de, Künst­ler­haus Betha­ni­en, Ber­lin, Lan­des­mu­se­um Olden­burg, Kunst­ver­ein Ulm, Kunst­ver­ein Lud­wigs­ha­fen; 1999, Blick-Wech­sel, Frank­fur­ter Kunst­ver­ein; 1996, Wegen Umbau­ten geschlos­sen, Schirn Kunst­hal­le) sowie an ver­schie­de­nen Grup­pen­aus­stel­lun­gen (u.a. 2008, Ver­trau­tes Ter­rain, ZKM Karls­ru­he; 2007, Men­schen­Bild, MAR­Ta Muse­um, Her­ford; 2005, Land­schaft als Meta­pher, Ursu­la Blick­le Stif­tung; 2003, Men­schen­bil­der, Mar­bur­ger Kunst­ver­ein; 2002, Hei­mat, Kunst­haus Dres­den; 1996, Deutsch­land ero­tisch, Muse­um für Kunst und Gewer­be, Ham­burg).   Seit 1996 rea­li­sier­te er ver­schie­de­ne Instal­la­tio­nen und „Kunst am Bau“-Projekte für nam­haf­te Unter­neh­men und Insti­tu­tio­nen (u.a. Hes­si­sches Minis­te­ri­um der Jus­tiz (2009), Alli­anz-Are­na, Mün­chen (2005), Ver­wal­tungs-gebäu­de der Euro­Hy­po Bank, Frank­furt (2004), Tech­no­lo­gie­zen­trum der Jen­op­tik AG, Jena, (1997)).   Die Publi­ka­ti­on „Win­ter­wald“ (Keh­rer Ver­lag, Hei­del­berg, 2012) wur­de nach „Wegen Umbau geschlos­sen“ (Hat­je Cantz Ver­lag, Stutt­gart, 1993), „heimat.de“ (Ver­lag der Kunst, Dres­den, 2000) und „Nacht­land“ (Keh­rer Ver­lag, Hei­del­berg, 2002) aus­ge­zeich­net mit dem Prä­di­kat „Deut­scher Foto­buch­preis – Nomi­niert 2013“.   Seit 2001 lehrt er als Pro­fes­sor an der Fach­hoch­schu­le Bie­le­feld Foto­gra­fie und Bild­me­di­en.